Diakonieluftballons

Diakonie - Wir sind in den verschiedensten Lebenssituationen für Sie da!

Im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf gibt es Beratungsdienste, ambulante und stationäre Pflege- und Betreuungseinrichtungen, Selbsthilfegruppen und Arbeitskreise, die Ihnen bei persönlichen, familiären und sozialen Fragen und Problemlagen zur Seite stehen. Die Diakonie als christliche Nächstenliebe steht allen Menschen unabhängig von ihrer Glaubensüberzeugung zur Verfügung.

Losung Sonntag, 14. April 2024

Gott rüstet mich mit Kraft.

Psalm 18,33

arbeitsagentur

Im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf gibt es Beratungsdienste, ambulante und stationäre Pflege- und Betreuungseinrichtungen, Selbsthilfegruppen und Arbeitskreise, die Ihnen bei persönlichen, familiären und sozialen Fragen und Problemlagen zur Seite stehen. Die Diakonie als christliche Nächstenliebe steht allen Menschen unabhängig von ihrer Glaubensüberzeugung zur Verfügung.

Losung Sonntag, 14. April 2024

Gott rüstet mich mit Kraft.

Psalm 18,33

kinder

Im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf gibt es Beratungsdienste, ambulante und stationäre Pflege- und Betreuungseinrichtungen, Selbsthilfegruppen und Arbeitskreise, die Ihnen bei persönlichen, familiären und sozialen Fragen und Problemlagen zur Seite stehen. Die Diakonie als christliche Nächstenliebe steht allen Menschen unabhängig von ihrer Glaubensüberzeugung zur Verfügung.

Losung Sonntag, 14. April 2024

Gott rüstet mich mit Kraft.

Psalm 18,33

pflege

Im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf gibt es Beratungsdienste, ambulante und stationäre Pflege- und Betreuungseinrichtungen, Selbsthilfegruppen und Arbeitskreise, die Ihnen bei persönlichen, familiären und sozialen Fragen und Problemlagen zur Seite stehen. Die Diakonie als christliche Nächstenliebe steht allen Menschen unabhängig von ihrer Glaubensüberzeugung zur Verfügung.

Losung Sonntag, 14. April 2024

Gott rüstet mich mit Kraft.

Psalm 18,33

Aktuelles

Letzte #Wärmewinteraktionen in der Begegnungsstätte Silbernkamp

Bevor der langersehnte Frühling kommt, bietet die Begegnungsstätte Silbernkamp noch zwei Aktionen aus dem Projekt #Wärmewinter an.

Am 6. März wird gemeinsam mit Ukrainerinnen gekocht. Um 10.30 Uhr wird geschnippelt und gerührt, so dass die traditionelle Soljanka mit Sauerkraut in der Mittagszeit gemeinsam gegessen werden kann.

Am 7. März wollen wir den Frühling begrüßen und gestalten unter ehrenamtlicher Anleitung ab 9 Uhr frühlingshafte Gestecke und österliche Dekoration.

Alle sind zu den kostenfreien Angeboten eingeladen, zu denen jedoch eine Anmeldung bis zum 29. Februar notwendig ist. Erreichen können Sie die Begegnungsstätte Silbernkamp unter der Telefonnummer 05032 8017887 oder unter begegnungsstaette-silbernkamp.neustadt@evlka.de

"Wenn das Geld nicht mehr reicht" und andere Themen im Meer Radio

-Kirchenmagazin am Sonntag auf Meer Radio-

Nicht alle kennen es, aber für die, die es kennen, ist es hart: Das Geld wird knapp. Dann heißt es sparen, aber wie? Besonders schwierig kann das für Senioren werden. Lasse ich die Wohnung kalt oder verzichte ich eher auf das Essen? Unterstützung bekommen diese Menschen seit kurzem von der Schuldnerbertung für Senioren der Diakonie in Ronnenberg. Moderator Henning Lühr vom Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen (ekn) hat dazu die Beraterin Sabine Taufmann befragt. Zu hören ist das am Sonntag ab 10 Uhr auf Meer Radio in der Sendung „angedacht!“.
Außerdem ist Lühr zu Gast im neuen Kleiderladen Wunstorf an der Nordstraße 11. Der Laden erstrahlt nach seinem Umzug in neuem Glanz. Das sieht auch Wunstorfs Bürgermeister Carsten Piellusch so.

Eher um das Geistliche geht es in einem Interview mit Sabine Chmielewski. Die Kirchenvorsteherin der Godehardikirche in Bad Nenndorf lädt dazu ein, den Glauben im Alltag neu zu entdecken. Vorbild dieser andächtigen Entdeckungsreise sind die geistlichen Übungen, die Exerzitien, von Ignatius von Loyola, dem Begründer des Jesuitenordens.
In den Sonntagsgedanken macht Kerstin Mühlmann  Mut dazu, am 29. Februuar zu tun, was wir schon lange tun wollten. Und Professor Dr. Wolfgang Reinbold erklärt im Religions-Lexikon, was es mit der Redewendung "von Pontius zu Pilatus“ auf sich hat. 
 
Alles zu hören am Sonntag ab 10 Uhr im Kirchenmagazin auf Meer Radio und direkt im Anschluss im Internet unter http://www.meerradio.de/

Foto: von links nach rechts, von oben nach unten, immer Ulf Elmhorst und Janet Breier mit … Mario Moers, HAZ; Dr. Tanja Soroka und Matthias Kostrzewa, Altrewa-Bürgerstiftung Neustadt a. Rbge.); Merit Breier, Jugendarbeit; Ulrich Temps; Dr. Moritz Fischer-Kumbruch, Kirchengemeinde Liebfrauen; Justus von Wedel; Fred Norra, Michaelis Stiftung
Foto: von links nach rechts, von oben nach unten, immer Ulf Elmhorst und Janet Breier mit … Mario Moers, HAZ; Dr. Tanja Soroka und Matthias Kostrzewa, Altrewa-Bürgerstiftung Neustadt a. Rbge.); Merit Breier, Jugendarbeit; Ulrich Temps; Dr. Moritz Fischer-Kumbruch, Kirchengemeinde Liebfrauen; Justus von Wedel; Fred Norra, Michaelis Stiftung

Spontanbesuche bringen ins Gespräch! Gemeinsam unterwegs im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf

Sie haben gemeinsam bei Unterstützer*innen, Spender*innen und Förder*innen um fünf Minuten der eigenen kostbaren Zeit gebeten. Das Ziel: Begegnung, Austausch im persönlichen Gespräch und ganz einfach mal DANKE sagen.

Diakon Ulf Elmhorst und Kirchenkreissozialarbeiterin Janet Breier haben sich auf eine erste kleine Rundreise im Neustädter Land gemacht um sich zu bedanken! „Ihre Unterstützung ist uns GOLD wert!“ so der Slogan, der mit goldenen Leckereien unterlegt wurde.

Ohne die kostbare Unterstützung in der Jugendarbeit – finanziell oder durch ehrenamtliche Tatkraft – oder auch in Projekten ist vieles schwer oder nicht möglich, wissen beide zu berichten. So konnten sie aus den verschiedenen Arbeitsfeldern wie Jugendarbeit, Migration, Familienarbeit etc. berichten. Es folgten tolle Gespräche, in denen u. a. deutlich wurde, wie die geleistete Unterstützung nachhaltig wirkt und was auch benötigt wird.

Ein kostbarer Nachmittag, der - so sind sich alle einig – ergänzt und Wiederholung finden wird.

„Zettelwirtschaft & mehr!“ – Ehrenamtliche für neues Angebot gesucht! Unterstützung bei Anträgen und Struktur in der Ablage

Antragsformulare verstehen und zur Vorlage bei Behörden ausfüllen, das ist für viele Menschen im bürokratischen Dschungel eine große Herausforderung. „Das Sortieren der eigenen Ablage, den Überblick behalten und keine Fristen verpassen – hierbei möchte das neue Angebot „Zettelwirtschaft & mehr!“ unterstützen.“, so Ehrenamtskoordinatorin Heike Schulze vom Diakonieverband Hannover-Land.

Gemeinsam mit Kirchenkreissozialarbeiterin Janet Breier wirbt sie um ehrenamtliche Mitarbeit im neuen Angebot, das auch die Ausfüllung von Formularen im Focus hat. „Im zeitlichen Aufwand sehr individuell und begleitet durch die Ehrenamtskoordina­torin Heike Schulze ist die Mitwirkung eine tolle Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu engagieren.“, findet Kirchenkreissozialarbeiterin Janet Breier, die gemeinsam mit Heike Schulze dieses Angebot begleitet.

Fragen zum Projekt und möglichen Mitarbeit beantwortet Ehrenamtskoordinatorin Heike Schulze. Ihre offene Sprechzeit ist mittwochs von 9 – 12 h. Weitere Termine nach Vereinbarung. Frau Schulze ist erreichbar im Mehrgenerationenhaus Wunstorf, Bäckerstraße 6, Wunstorf, Tel. 05031 9585150 und per Email heike.schulze@evlka.de

„Mittendrin, statt nur dabei!“

Teilnahme an kirchlichen Angeboten soll für alle möglich sein!

Pastor Jan Mondorf, Beauftragter für Integration und Inklusion im Kirchenkreis Neustadt Wunstorf, lädt am 6. Februar 2024 um 17 Uhr ins Gemeindehaus der Kirchengemeinde Basse, Kirchstraße 10, Neustadt, zum Austausch ein.

Was braucht es, damit ein Gottesdienst alle anspricht – auch Menschen mit Behinderung? Eine Rollstuhlrampe? Leichte Sprache? Ist die Teilnahme an kirchliche Angeboten von Eltern-Kind-Gruppen bis Seniorentreffen für alle möglich?

Das möchte Pastor Jan Mondorf erfahren, konkret im Austausch mit Menschen mit Beeinträchtigung. „Gott will, dass alle Menschen gerettet werden und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.“, zitiert Pt. Mondorf aus dem Neuen Testament. Gemeinsam mit Kirchenkreissozialarbeiterin Janet Breier geht es darum, Anfragen, Bedarfe, Erwartungen und Wünsche zu erfahren.

Eine Teilnahme online ist ebenfalls möglich. Der Einladungslink wird am Morgen der Veranstaltung versandt.

Es wird um Anmeldung gebeten:

Jan Mondorf, Tel.: 0151 58531082, Email: jan.mondorf@evlka.de

oder

Janet Breier Tel.: 05032 9669958, Email: janet.breier@evlka.de

Kleiderladen in Wunstorf an neuem Standort Umzug in die Nordstraße

Seit dem 04. Dezember ist der Kleiderladen des Diakonieverbandes Hannover-Land am Standort in der Mittelstraße geschlossen.
Zur Zeit laufen die Umbauarbeiten im neuen Geschäft in der Nordstraße 11 in Wunstorf (ehemals Sport Büsing).

„Wir hoffen, dass wir in der zweiten Januarhälfte 2024 den Kleiderladen am neuen Standort eröffnen können und freuen uns, Spender*innen und Kund*innen in den größeren Räumen begrüßen zu dürfen“, sagt die Leiterin des Kleiderladens, Sabine Klusmann-Wiehe.

Die Öffnungszeiten bleiben auch im neuen Geschäft wie bisher:

Mo, Di, Do, Fr von 10.00 -18.00 Uhr und Mi, Sa von 10.00 - 13.00 Uhr (vorübergehend ist noch geschlossen!)

Aktion #wärmewinter im Diakonieverband

Herzenswärme im Winter 2023/24

Inflation und steigende Energiepreise bringen weiterhin viele Menschen an ihre Belastungsgrenzen oder sogar in eine finanzielle Notlage. Gerade gefährdete Gruppen und Menschen in prekären Lebenssituationen sind von Energiearmut sowie Arbeits- und Wohnungslosigkeit bedroht. Mit der gemeinsamen Aktion #wärmewinter möchten die Diakonie und die Evangelische Kirche auch im Winter 2023/24 ein Zeichen gegen soziale Kälte, für Mitmenschlichkeit und Nächstenliebe setzen.

Der Diakonieverband Hannover-Land bietet gemeinsam mit den fünf Kirchenkreisen der Region verschiedene Orte der "Herzenswärme" zum Austausch und Aufwärmen an. Jede und jeder ist herzlich willkommen.

Auch im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf sind wieder viele Aktionen geplant.

Migrationszentrum Hope

Migrationszentrum Hope - Beratung, Bildung und Begleitung sind im Haus der Kirche an Liebfrauen angekommen.

Im März 2023 ist das Migrationszentrum Hope als Nachfolgeprojekt nach dem „Blau-gelben Treffpunkt im Silbernkamp“ im Haus der Kirche an Liebfrauen eingezogen. „Nachdem der „Blau-gelbe Treffpunkt“ ein Angebot für in Neustadt lebende geflüchtete Ukrainer*innen war und im November die Türen für Geflüchtete aller Nationalitäten öffnete, sind in „Hope“ von Beginn an Angebote für Geflüchtete aller Nationalitäten zu finden.“, freut sich Kirchenkreissozialarbeiterin Janet Breier. „Hope ist offen für alle Geflüchtete im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf!“, betont sie. Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen bieten derzeit fünf Sprachangebote an, die jeweils komplett belegt sind.

Migrationsfachberater Joseph Sebuh steht montags 12 – 17 Uhr und mittwochs 10 – 15 Uhr für Fachberatung zur Verfügung. Seine freie Sprechzeit findet mittwochs 11 – 13 Uhr statt. Eine Terminvereinbarung ist unter  0151 72 44 46 21 möglich.

Psychologische Beratung für ukrainische Familien bietet Psychologin Olena Gorodyska an. Sie ist dienstags und donnerstags zwischen 9.30 Uhr und 14.30 Uhr nach Terminvereinbarung im Haus.

Freitags nachmittags treffen sich die „Clever Kids“ von 15 - 16 Uhr mit der ukrainischen Musiklehrerin Julia. Musik und Sprache stehen hier im Vordergrund. Nach den Sommerferien werden wieder 14tägig freitags Spieleabende mit Nadia Shvets und Heinz Rothert angeboten.

Komplett ist das Team seit dem 1. Juni. Zulfiya Klötz hat die Organisation des Migrationszentrums Hope übernommen und ist damit Ansprechpartnerin für neue Ideen im Treffpunkt, für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen etc. Das Hope-Team freut sich über weitere ehrenamtliche Unterstützung im Bereich Sprache und Kreativität. Ideen wie Nähen und Handarbeiten allgemein, Basteln, Lesen etc. sind herzlich willkommen.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder Interesse an Zulfija Klötz, die montags 10 – 13 Uhr und donnerstags 12.30 – 15.30 Uhr im Migrationszentrum Hope tel. und persönlich zu sprechen ist.

Kontakt: Zulfija Klötz, Hope - Internationaler Treffpunkt Diakonieverband Hannover-Land, An der Liebfrauenkirche 5/6, 31535 Neustadt a. Rbge., T 0160 - 24 83 043, E-Mail Treffpunkt.neustadt@evlka.de und Kirchenkreissozialarbeiterin Janet Breier, An der Liebfrauenkirche 5/6, 31535 Neustadt a. Rbge., T 0 50 32 – 96 69 958, E-Mail janet.breier@evlka.de

Woche der Diakonie 2023

#ausLiebe lautet das Motte der diesjährigen Dianoniewoche, die am 03.09.2023 startet. Im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf finden viele verschiedene Aktionen und Angebote statt:

Montag, 04.09., 11 - 15 Uhr, "#ausLiebe - Sie reden - wir hören zu!", am Eingang zur Stadtkirche Wunstorf, Lange Straße 2, 31515 Wunstorf
Kirchenkreissozialarbeiterinnen Annette Holaschke und Janet Breier reisen mit der Kirchenkreisrikscha an und stehen vor der Stadtkirche in Wunstorf für viele bunte Gespräche bereit. Wie geht es Ihnen in Ihrer Stadt? Was würden Sie sich in Wunstorf noch wünschen?

Dienstag, 05.09., 17 Uhr, "#ausLiebe - Hoffnung im Herzen! Hope feiert ein Fest", Haus der Kirche an Liebfrauen, An der Liebfrauenkirche 5/6, 31535 Neustadt. Das Team des "Migrationszentrums Hope" in Neustadt a. Rbge. feiert mit Gästen, Ehrenamtlichen, Kooperationspartner*innen, Unterstützer*innen u.v.m. ein fröhliches Zusammensein.

Mittwoch, 06.09., 10 - 16 Uhr,"#ausLiebe - Sicher sein im Ehrenamt!", Gemeindehaus der Stiftskirchengemeinde Wunstorf, Stiftsstraße 5 b, 31515 Wunstorf. Koordinatorin des Kleiderladens Wunstorf Sabine Klusmann-Wiehe, und Kirchenkreissozialarbeiterin Janet Breier bieten ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen des Kleiderladens Wunstorf eine Fortbildung zum Thema "Sicheres Auftreten in besonderen Situationen, Durchsetzungsvermögen und Umgang mit besonderen Kund*innen!" an.

Donnerstag, 07.09., 18.30 bis 21.30 Uhr, "#ausLiebe - Liebe geht durch den Magen!", Haus der Kirche an Liebfrauen, An der Liebfrauenkirche 5/6, 31535 Neustadt. Die Ev. Jugend der Regionen Mitte und Nord, Mitarbeiter*innen des Migrationszentrum Hope und Kirchenkreissozialarbeiterin Janet Breier laden Unterstützer*innen, Ehrenamtliche, Kooperationspartner*innen, Vertreter von Stiftungen,  u.v.m. zum gemeinsamen Essen, Austausch und besonderem Zusammensein.

Freitag, 08.09., 10 - 13 Uhr, „#ausLiebe: Wir haben für Euch gebacken“ am Eingang zur Liebfrauenkirche Neustadt, An der Liebfrauenkirche 2, 31535 Neustadt. Gäste und Mitarbeiter*innen des Willkommensorts Neustadt/Familien-Café Vielfalt bieten einen Informationsstand mit Tee und Kaffee sowie kleinen landestypischen Backwaren aus unterschiedlichen Ländern.

Freitag, 08.09., "#ausLiebe - Suppenliebe!", Gemeindehaus der Kirchengemeinde Eilvese, Eilveser Hauptstraße 54 B, 31535 Neustadt
11 Uhr gemeinsames Kochen und 12 Uhr gemeinsames Essen!

Samstag, 09.09., 14 - 17 Uhr, "#ausLiebe - Bin da! und die Begegnungsstätte Silbernkamp feiern ein buntes Familienfest!", Eingang Albert-Schweitzer-Straße, 31535 Neustadt. Fröhlich, bunt, mit Überraschungen und lebendigen Angeboten wird ein Fest gefeiert!

Sonntag, 10.09., 10 Uhr, #ausLiebe - Gottesdienst zur Woche der Diakonie in der Stiftskirche zu Wunstorf mit Prädikantin Frauke Harland-Ahlborn unter Mitwirkung der Band DIE MACHER VON DER BASIS, gegründet von der Paul-Mohr-Schule Wunstorf.

Dienstag, 12.09., 15 - 17 Uhr, "#ausLiebe - Gemeinsames Basteln und Backen in „Herzform“, Familien-Café im Mehrgenerationenhaus - Haus der Vielfalt, Bäckerstraße 6, 31515 Wunstorf.

Wunstorf – „das sind wir“

Diakonieverband im Gespräch mit Neubürger:innen

Der Neubürgerempfang und „Wunstorf isst Matjes“ des Lions Club Steinhuder Meer fanden wieder gemeinsam statt und wurden durch weitere Akteure zu einem bunten Stadtfest. Die kulturellen und sozialen Vereine und Institutionen in Wunstorf bereicherten das Fest am 10. Juni 2023 mit verschiedenen Aktionen.

Der Diakonieverband Hannover-Land präsentiete sich mit der Familienarbeit und seinen Beratungsangeboten und das Mehrgenerationenhaus "Haus der Vielfalt" lud zu verschiedenen Mitmachaltionen ein.

Café Vielfalt und blau-gelber Treffpunkt feiern ein Kinderfest

Ein in jeder Hinsicht buntes Kinderfest feierten am Freitag 70 Kinder und 30 Erwachsene im Haus der Kirche in Neustadt. Die Familien kommen ursprünglich aus der Ukraine, Syrien, Iran, Irak und Afghanistan und folgten der Einladung von Café Vielfalt und dem blau-gelben Treffpunkt in Neustadt. „Der blau-gelbe Treffpunkt wird bunt“ sagt Alena Braunroth, die hauptamtlich im Team des Treffpunktes mitarbeitet. Gemeint ist, dass der Treffpunkt sich nicht nur auf Ukraine-Flüchtlinge konzentriert, sondern künftig noch stärker weitere Geflüchtete aus aller Welt in den Blick rückt.

Die Animateure von dem Duo „Be Happy“ alias „Paw Patrol - Skye und Chase“ brachten die Kinder im Alter von 3 bis 9 Jahren in Bewegung mit lauter Musik, Spielen, Tanzen, umher fliegenden Bällen und zuletzt einer Konfetti-Kanone, die bunte Plastik-Streifen auf die Köpfe der Kinder rieseln ließ. Zulfiya Klötz kam vor 14 Jahren als Wolgadeutsche nach Neustadt und hilft ehrenamtlich im Treffpunkt. Sie übersetzt mit ihren Russisch-Kenntnissen bei Behördengängen und Formularen und hatte die Idee für das ausgelassene Fest. „Viele Ukrainer sind etwas traumatisiert. Ich wollte sie von diesem Traurigen ablenken, dass sie hier etwas aus sich herausgehen“, sagte sie.

Während die Kinder über das Parkett tollten, genossen die Eltern Kuchen vom durchweg gespendeten Kuchenbuffet. Auch Luftballons und alles weitere wurde gespendet. Der Neustädter „Verein zur Pflege internationaler Beziehungen e. V.“ steuerte 300 Euro bei, die sie von ihren französischen Pedant dem „Comité de Jumelage“ aus der Partnerstadt La Ferté-Macé als Gastgeschenk erhalten hatten. „Früher verschwanden Gastgeschenke im Keller des Rathauses“, erzählte Ehrenpräsident Jean-Claude Cousin-Sauer. Daher hat man sich mit den Franzosen darauf verständigt, dass es gegenseitig Geldgeschenke gibt, die einem örtlichen guten Zweck zukommen sollen. „Das passte hier sehr gut, weil Pflege internationaler Beziehungen ja unser Vereinszweck sind“ ergänzte der amtierende Präsident Dr. Peter Gerhold.

Der blau-gelbe Treffpunkt in der Superintendentur am Silbernkamp und das Cafe Vielfalt im Haus der Kirche werden vom evangelischen Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf und dem Diakonieverband Hannover-Land getragen. Im blau-gelben Treffpunkt werden Deutsch- und Nähkurse, Kreativtage, Spielenachmittage für Jugendliche angeboten sowie ein „Papiertag“ mit Hilfe beim Formulare ausfüllen. Im Familiencafé Vielfalt wird seit sieben Jahren mit den Kindern und ihren Eltern gebastelt und gelesen und zum Beispiel auch Ausflüge unternommen. Der blau-gelbe Treffpunkt freut sich über weitere ehrenamtlich Engagierte. Interessierte können sich bei Alena Braunroth unter Mail alena.braunroth@evlka.de  melden.

Bin da! und wellcome wieder im Einsatz

Bin_da
Foto: Janet Breier

Mit Bin da! erhalten junge Familien Unterstützung von einer qualifizierten Ehrenamtlichen, die sie zu Haus besucht. Sie kann mit dem Geschwisterkind spielen, kann das Baby draußen schieben, kann die Mutter zum Arzt begleiten oder, oder... - der Bin da! Einsatz wird individuell gestaltet.
Außerdem kann die Ehrenamtliche helfen, Krabbelgruppen für das Baby zu finden, informierende Angebote für die Eltern heraussuchen und gemeinsam mit den Eltern die familienbegleitenden Angebote vor Ort kennenlernen.
Im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf startet das Projekt „wellcome – Praktische Hilfe nach der Geburt“ ebenfalls wieder. wellcome - eine moderne Nachbarschaftshilfe - entlastet Familien in den ersten Monaten nach der Geburt ganz lebensnah. Ehrenamtliche unterstützen ein- bis zweimal pro Woche, wie es sonst Familie, Freunde oder Nachbarn tun würden.
Dank der Lockerungen sind ehrenamtliche Begleitungen und Beratungsgespräche im Rahmen von wellcome und Bin da! wieder möglich! Natürlich steht die Berücksichtigung der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen an erster Stelle.
Für intensivere Beratung im Rahmen von Bin da! geht es raus in die Natur – da ist es mit den Sicherheits- und Hygienevorschriften wesentlich leichter. Außerdem lässt sich beim Kinderwagen schieben prima reden. Die älteren Geschwisterkinder dürfen gern mitkommen.
Für Termine und Anfragen – sowohl von Familien als auch interessierten Ehrenamtlichen – ist Janet Breier als Koordinatorin im Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf unter 0 50 32 – 96 69 958 und per Email an janet.breier@evlka.de erreichbar.

Themen

Arme und Menschenrechte
Deutsches Institut für Menschenrechte u.a.

Armut und Menschenrechte

Wie können soziale Menschenrechte in der Grundsicherung umgesetzt werden? Dazu nehmen die Diakonie Deutschland und andere Organisationen in einer Ausarbeitung Stellung. Die Dokumentation "Wie kommen die Armen zu ihrem Recht" finden Sie hier.

Diakonie im Kirchenkreis

Informationen

Ansprechpartner

Bitte nutzen Sie für einen Kontakt die folgenden Daten:

Diakonieverband Hannover-Land
Außenstelle Wunstorf
Albrecht-Dürer-Str. 3b
31515 Wunstorf

Telefon: 05031 3907